Title:

Kraus, Karl (1874-1936)

Description:  Karl Kraus wurde am 28. April 1874 in Gitschni in Böhmen geboren...
deutsch
  
ISBN: 3518378201   ISBN: 3518378201   ISBN: 3518378201   ISBN: 3518378201 
 
  Wir empfehlen:       
 
Karl Kraus


I) Der Autor (1874-1936):

Karl Kraus wurde am 28. April 1874 in Gitschni in Böhmen geboren. Er studierte Jus, Philosophie und Germanistik und trat nach seinen dramatischen Versuchen mit Vorträgen an die Öffentlichkeit und wurde Journalist.Im Zusammenhang mit seiner gegen TH. HERZL und den Zionismus gerichteten Schrift “EINE KRONE GEGEN ZION” (1898) trat K. aus der jüd. Kultusgemeinde aus. Später wurde er vorübergehend Katholik. Die von ihm herausgegebene und seit 1912 von ihm allein geschriebene Zeitschrift “DIE FACKEL (1899 - 1936) machte ihn als strengen Kulturkritiker, satirischen Polemiker und Pazifisten berühmt und gefürchtet. Kraus beherrschte jede literarische Ausdrucksweise, erreichte aber vor allem im Essay und Aphorismus Vollendung in Sprache und Stil. Aus der Deformation der Sprache schloß Kraus auf die Deformation des Weltzustands; er wandte sich gegen die herrschende Moral, gegen die sensationslüsterne Presse, kritisierte die bürgerliche Kultur und den kapitalistisch-liberalen Fortschritt. Er prophezeite den Weltuntergang, weil er den Zerfall der Kultur sah; Mit dem Sieg des Nationalsozialismus bekannte Kraus in seinem “Gedicht” (1933) die Ohnmacht der Sprache gegenüber der Bestialität: “Das Wort entschlief, als jene Welt erwacht ist.” Von da an widmete er sich dem Theater, bearbeitete Offenbach und Shakespeare und interpretierte sie. Dem Theater blieb er bis an sein Lebensende am 12. Juni 1936 treu.

II) Seine Werke:

Die Essaysammlungen “SITTLICHKEIT UND KRIMINALITÄT” (1908) und “DIE CHINESISCHE MAUER” (1910) zeigen Kraus als Vorkämpfer in der Strafrechtsreform.
Die Dramen von Kraus lesen sich bisweilen wie dialogisierte “Fackel”-Aufsätze. Den bleibenden Erfolg errang er mit dem für ein “Marstheater” bestimmten Monsterdrama “DIE LETZTEN TAGE DER MENSCHHEIT” (1918), ein 220 Szenen umfassendes Bilderbuch des Ersten Weltkriegs, beginnend mit dem Mord in Sarajewo, endend mit dem Zusammenbruch Österreichs. Krieg und Heimat, “bessere” Gesellschaft und Pöbel, Heerführer und Gestalten der Literatur, Regierungsmitglieder und Künstler, der Nörgler und der Optimist verkörpern die immer schrecklicher werdende Lage. Aus jener Szene spricht des Autors Haß gegen den Krieg, der zum Untergang der Menschheit führen wird, weil sie nie daraus lernt.

Die “magische Operette” “LITERATUR” (1921) in Vers und Prosa parodiert das literarisch-künstlerische Geschehen vor allem des Expressionismus, sie richtet sich gegen jene, die in der Erneuerung der Form eine Revolution vortäuschen, in Wirklichkeit aber ihre Kompromisse mit dem Geschäft und der Presse schließen.

Antikriegsdramen sind auch sein “TRAUMSTÜCK” (1922) und das den “Vögeln” des Aristophanes nachgebildete phantastische Versspiel “WOLKENKUCKUCKSHEIM” (1923). Thema seine Nachkriegsdramas “DIE UNÜBERWINDLICHEN” (1927) ist die Polemik gegen die Macht der von Spekulanten der Nachkriegszeit unterstützen korrupten Presse.
der Sprache galten seine Essays “HEINE UND DIE FOLGEN”, “NESTROY UND DIE NACHWELT”, “LITERATUR UND LÜGE” (1929) und “SPRACHE UND WIDERSPRACHE”.
In seinen letzten Lebensjahren befaßte er sich mit der Bearbeitung und Nachdichtung von Dramen und Sonetten Shakespeares.

Weitere Werke:

“DIE DEMOLIERTE LITERATUR” (1897, Erstlingswerk)
“SPRÜCHE UND WIDERSPRÜCKE” (1909)
“WORTE IN VERSEN” (1916-30)
“WELTGERICHT” (1919)
“UNTERGANG DER WELT DURCH SCHWARZE MAGIE” (1922)
“SHAKESPEARES SONETTE” (1933)
“DIE SPRACHE” (1937)
  
Schriften in den suhrkamp taschenbüchern. Erste Abteilung. Zwölf Bände: Band 10: Die letzten Tage der Menschheit. Tragödie in fünf Akten mit Vorspiel und Epilog: ABT I / BD 10 (suhrkamp taschenbuch)
Siehe auch:
Denken mit Karl Kraus: Sprüche und Widersprüche …
Ich bin der Vogel, den sein Nest beschmutzt: …
Der Mann ohne Eigenschaften I: Erstes und Zweites …
Flucht ohne Ende
Die leuchtende Fackel
Der Streit um den Sergeanten Grischa: …
 
   
 
     

This web site is a part of the project Biografien.org.
this biography was contributed by an author, how wishes to remain anonymous.

Back to the topic site:
Biografien.org/Startseite/K

External Links to this site are permitted without prior consent.
   
  deutsch  |  Set bookmark  |  Send a friend a link  |  Copyright ©  |  Impressum